Sommerbühne für die freie Kultur

„Wir dürfen unsere Künstlerin und Künstler nicht schon jetzt in den Winterschlaf schicken, denn aus dem werden sie nicht mehr erwachen können.“ mit diesem Satz eröffnete ich das Presse Gespräch zum Thema Sommer Bühne für die freie Kultur in Aachen.

In den letzten Wochen ist die Diskussion um die Frage, welche öffentlichen Veranstaltungen können wir machen, um die Menschen in der Stadt im Sommer zu erreichen, den Einzelhandel und die Gastronomie zu fördern und zu guter letzt die Kultur nicht zu vergessen, intensiv und öffentlich geführt worden. Leider ist die Kultur in diesen Diskussionen zu kurz gekommen, es scheint schwierig zu sein Auftrittsmöglichkeiten zu organisieren. Nach vielen Gesprächen mit freien Kulturschaffenden habe habe ich nach Lösungen gesucht, die einen Kultur Sommer in Corona gerechterweise ermöglichen. Mit der Bühne im Kennedy Park haben wir einen Ort, der im Freien ist, gut ausgestattet und sich bereits in  zahlreichen Konzerte bewährt hat . Hier könnten wir eine SommerBühne schaffen, die den Künstlerinnen und Künstler in unserer Stadt eine Auftrittsmöglichkeit verschafft. Durch die Organisation dieser Konzerte kann die Stadt die freie Kulturszene aktiv unterstützen. Nicht benutzte Gelder für ausgefallene Veranstaltungen könnten hier lokal investiert werden, um den Menschen in unserer Stadt eine Kultur Sommer zu ermöglichen.

 Viele Menschen haben nicht die Möglichkeit in Urlaub zu fahren und brauchen Kultur, Inspiration und die Gelegenheit auf Abstand unter Menschen zu kommen. Für mich als KulturMensch ist  die aktuelle Situation dramatisch. Künstlerinnen und Künstler haben quasi Berufsverbot und können nicht auftreten, hier haben wir als Gemeinwesen eine besondere Verantwortung Lösungen zu finden. Es darf nicht den Künstlerinnen und Künstler alleine überlassen werden sich durch diese Krise zu retten, sie brauchen unsere Unterstützung und ich hoffe wir finden in den nächsten Tagen einen Weg den Kultur Sommer in Aachen zu organisieren und damit ein Kulturereignis der anderen Art zu realisieren, das Bühnen in der Stadt eröffnet und nicht dauerhaft verschließt.

Kontaktieren Sie mich und kommen Sie gerne mit mir ins Gespräch.

Herzlichst, Ihre Sibylle Keupen

Verwandte Artikel